Entwarnung

RWE und EON wollen Strompreise vorerst nicht erhöhen

Laut einem Vorabbericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" würden Stromkonzerne wie RWE und E.ON intern bereits eine Anhebung ihrer Preise planen. RWE bekräftigte jedoch, dass Kunden vorerst nicht mit einer Preiserhöhung rechnen müssen. E.ON könne derzeit noch nichts zur künftigen Preisentwicklung sagen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg/Düsseldorf (ddp/sm) - Vorerst blieben die Preise stabil, sagte eine RWE-Sprecherin am Samstag auf ddp-Anfrage. Zum Thema Preiserhöhungen gebe es "keine Entscheidungen und keine konkreten Planungen". Die Sprecherin reagierte damit auf einen Vorabbericht des Hamburger Nachrichtenmagazins "Spiegel", wonach auch große Stromkonzerne wie RWE und E.ON intern bereits eine Anhebung ihrer Preise planten. Vergangene Woche hatten bereits 67 meist kleinere Regionalversorger angekündigt, ihre Tarife zum 1. Juli teils drastisch zu erhöhen.

E.ON-Sprecher Josef Nelles sagte der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires am Sonntag: "Wir werden die Marktentwicklung weiter beobachten, können derzeit aber noch keine Aussage zur Entwicklung der Strompreise im zweiten Halbjahr machen." Zum 1. Juli blieben die Preise konstant.