Jahresergebnis

RWE übertrifft eigene Ziele: Umsatz stieg um 12 Prozent

RWE hat im vergangenen Jahr alle wesentlichen Eckdaten verbessert und auch die selbst gesetzten Zielmarken übertroffen. Das Betriebsergebnis kletterte um 14 Prozent auf 6,11 Milliarden Euro. Für das laufende Jahr werde eine weitere Verbesserung des Umsatzes und des operativen Ergebnisses erwartet.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Essen (ddp-nrw/sm) - Basis für das erfreuliche Jahresergebnis sei der "positive operative Trend, besonders in der Stromerzeugung" gewesen, erklärte der Essener Energiekonzern RWE heute vor der Bilanz-Pressekonferenz. Belastend hätten dagegen die Netzregulierung in Deutschland sowie ungeplante Kraftwerks-Stillstände gewirkt.

Das Nettoergebnis stieg stärker als von Analysten erwartet um 72 Prozent auf 3,85 Milliarden Euro und war vor allem durch den Verkauf von Thames Water und durch Steuereffekte positiv beeinflusst. Der bereinigte Nettogewinn kletterte um 9 Prozent auf 2,47 Milliarden Euro. Der Konzernumsatz stieg um 12 Prozent auf 44,3 Milliarden Euro. Die im Leitindex DAX notierte RWE-Aktie legte am Morgen 1,4 Prozent auf 78,43 Euro zu.

Für das laufende Jahr erwartet RWE eine weitere Verbesserung des Umsatzes und des operativen Ergebnisses. Beim Nettoergebnis erwartet RWE 2007 einen starken Rückgang, da das Vorjahr von Sondereinflüssen geprägt war. Das bereinigte Nettoergebnis werde im laufenden Jahr dagegen voraussichtlich weiter um rund zehn Prozent zulegen, erklärte der DAX-Konzern.

RWE hatte bereits am Mittwoch die Dividende und eine erste Indikation für das Nettoergebnis bekannt gegeben. Die Dividende soll auf 3,50 Euro je Aktie steigen.

Mit einem neuen Programm zur Effizienzsteigerung will RWE sein Ergebnis und die Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns in den kommenden Jahren noch weiter verbessern. Nach Abschluss dieses Programms Ende 2010 soll das Betriebsergebnis durch die Maßnahmen jährlich um 600 Millionen höher ausfallen. Für das laufende Jahr erwartet RWE bereits einen Ergebnisbeitrag von rund 100 Millionen Euro aus dem neuen Programm.

Wie weiter mitgeteilt wurde, bietet RWE seinen industriellen Großkunden langfristige Beteiligungen an neuen Kraftwerken an. Insgesamt 1000 Megawatt an neuer Kraftwerksleistung würden hierfür bereit gestellt. RWE plant derzeit neue Kraftwerke mit einer Leistung von insgesamt rund 10 000 Megawatt.