Plus 20 Prozent

RWE überrascht mit hoher Dividende

Wie der Essener Energiekonzern RWE gestern nach einer Aufsichtsratssitzung mitteilte, soll die Dividende an Aktionäre gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent auf 1,50 Euro steigen. Zukünftig will der Konzern zudem die Hälfte seines Nettogewinns als Dividende ausschütten.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (ddp/sm) - Der Energiekonzern RWE will seinen Aktionären für 2004 eine höhere Dividende als bislang erwartet zahlen. Wie der Versorger am Dienstag im Anschluss an eine Aufsichtsratssitzung zwei Tage vor Bekanntgabe der Bilanz zum abgelaufenen Geschäftsjahr in Essen mitteilte, soll die Ausschüttung gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent auf 1,50 Euro steigen. Analysten hatten im Durchschnitt mit 1,45 Euro gerechnet.

Zukünftig will der Konzern zudem die Hälfte seines Nettogewinns als Dividende ausschütten. Diese Quote solle mit der Dividende für das Geschäftsjahr 2006 erreicht werden. "Mit der Ausschüttungsquote signalisieren wir unseren Aktionären, dass jedes Jahr ein bestimmter Prozentsatz für die Ausschüttung zur Verfügung steht", sagte der Vorstandsvorsitzende Harry Roels.

Die Ausschüttung werde damit direkt an die Geschäftsentwicklung gekoppelt. In den Geschäftsjahren 2005 und 2006 soll die Dividende um jeweils mindestens 15 Prozent erhöht werden.