Auf Einkaufstour

RWE steigt in russischen Strommarkt ein

RWE hat sich Medienberichten zufolge mit einer halben Milliarde Euro in den russischen Strommarkt eingekauft. Die russische Sintez Gruppe werde Aktien am russischen Energieunternehmen TGK-2 kaufen, RWE wird 51 Prozent dieser zu erwerbenden Anteile übernehmen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Moskau/Essen (red) - Sintez und RWE haben hierzu eine vorläufige Absichtserklärung unterzeichnet, wonach RWE künftig die Mehrheit an einem noch zu bildenden Konsortium erhalten soll.

Zum Unternehmen TGK-2 mit Sitz in Yaroslavl gehören 16 Heizkraftwerke mit einer Stromkapazität von 2.600 MWel sowie einer Wärmekapazität von 12.000 MWth. Im vergangenen Jahr produzierten die Kraftwerke rund 10 Milliarden kWh Strom und 23 Milliarden kWh Wärme und erzielten dabei einen Umsatz von umgerechnet rund 600 Millionen Euro.

Die Kraftwerke wurden von der Tender-Kommission der RAO UES als so genanntes TGK-2 - Paket öffentlich ausgeschrieben. Sie liegen in Nordwestrussland in den Regionen Yaroslavl, Vologda, Tver, Novgorod, Kostroma und Arkhangelsk und versorgen rund 7 Millionen Kunden mit Strom und Wärme. In den Betrieben arbeiten rund 7.000 Mitarbeiter.