Neue Bereichsleiter

RWE stärkt Bereiche Konzernentwicklung und Energiepolitik

RWE will seine bisher in einem Bereich gebündelten Aufgaben "Konzernentwicklung" und "Mergers & Acquisitions" aufteilen. Darüber hinaus sollen auch die Aufgaben "Kommunikation" und "Politik" getrennt werden. Dies soll die Voraussetzungen für den Wachstumskurs von RWE schaffen.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Mit Wirkung zum 7. April 2008 übernimmt Dr. Leonhard Birnbaum (40) die Leitung des neuen Bereichs Konzernentwicklung. Durch das geplante Unternehmenswachstum, das auch Zukäufe einschließe, gewinne "Mergers & Acquisitions" an Bedeutung. Dieser Bereich wird weiterhin von Andreas Zetzsche (52) verantwortet.

Am 15. Februar 2008 ist Dr. Peter Heinacher (51) zu RWE gewechselt und hat die Leitung des neuen Bereichs Energiepolitik übernommen. Volker Heck (42) wird weiterhin die Kommunikation verantworten.

Nach der Promotion trat Leonhard Birnbaum 1996 als Berater mit den Schwerpunkten Energie und energieintensive Grundstoffindustrien in die Unternehmensberatung McKinsey ein. Als Director ist er bei McKinsey Mitglied des Führungsteams des europäischen Energiesektors. Peter Heinacher war zuvor bei der Deutschen Telekom Leiter des Zentralbereichs "Politische Interessenvertretung und Regulierungsgrundsätze" und verantwortete anschließend die konzernweite Corporate-Responsibility-Strategie. Er verfüge über gute Kontakte in Berlin und Brüssel.

"Die Zentralisierung wichtiger Funktionen im Konzern schafft die Voraussetzung, den Wachstumskurs von RWE kraftvoll und in großer Geschlossenheit fortzusetzen", erklärt RWE-Chef Jürgen Großmann.