Pünktlich

RWE SCHOTT Solar nimmt größtes Solardach Griechenlands in Athen in Betrieb

300 Meter entfernt vom Olympiastadion hat der Solarzellenproduzent RWE SCHOTT Solar pünktlich zum Beginn der Olympischen Spiele Griechenlands größte Solaranlage in Betrieb genommen. Das Projekt wurde vom Wirtschaftsmministerium, der dena und der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer unterstützt.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Athen (red) - Rechtzeitig zu den olympischen Spielen ging in Athen die mit 33 Kilowatt größte Aufdach-Solarstromanlage Griechenlands in Betrieb. "Mit der Anlage auf dem Dach der Deutschen Schule in Athen wollen wir die griechische Regierung dabei unterstützen, ein Marktanreizprogramm nach dem Vorbild des deutschen Energie Einspeise Gesetzes (EEG) einzuführen", erläuterte Dr. Winfried Hoffmann, Sprecher der Geschäftsführung bei RWE SCHOTT Solar.

Mit über 1700 Sonnenstunden im Jahr herrschen in Griechenland optimale Voraussetzungen für eine rentable Erzeugung von umweltfreundlichem Solarstrom. Die 33 Kilowatt-Solarstromanlage spart der griechischen Metropole jährlich über 24 Tonnen des Klimaschädlings Kohlendioxid ein.

Installiert wurde die Anlage von ECO//SUN aus Thessaloniki, dem RWE SCHOTT Solar Vertragshändler für Griechenland und Zypern. "Wir konnten die Anlage in sieben Tagen installieren und an das öffentliche Stromnetz anschließen", sagte Georgios Kazantzidis, Geschäftsführer von ECO//SUN Hellas in akzentfreiem Deutsch. "Jetzt hoffen wir auf die schnelle Umsetzung eines Einspeisegesetzes in Griechenland, um die ehrgeizigen Klimaziele unserer neuen Regierung zu erreichen", so Kazantzidis weiter.

Das Projekt wurde vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, der Deutschen Energie Agentur und der Deutsch-Griechischen IHK unterstützt. Die Solar-Fabrik AG und die RWE SCHOTT Solar GmbH haben die Solarstromanlage im Wert von 200.000 Euro gestiftet. Während der Spiele wird die etwa 300 m vom Olympiastadion entfernte Deutsche Schule als Medienzentrum genutzt. Auf dem Solardach finden täglich Interviews mit Sportlern und Prominenten statt. Danach soll die Anlage Schülern, Lehrern und Eltern die Solarstromtechnik näher bringen.