RWE Power übernimmt Mehrheit am Kraftwerk Tapáda/Portugal

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com
Die RWE Power AG, Essen, hat die Anteile der PowerGen, UK, am portugiesischen Kraftwerk Tapáda do Outeiro bei Porto erworben. Der Kaufpreis beträgt 182 Millionen Euro. RWE Power stockt damit die Beteiligung von bislang 25 Prozent auf eine Mehrheitsbeteiligung von 75 Prozent an der privaten Betreibergesellschaft Turbogás auf. Die Transaktion schließt auch die PowerGen-Anteile von 75 Prozent an Portugen ein, dem Unternehmen, das für den Betrieb und die Instandhaltung des Kraftwerks verantwortlich ist.


Dr. Gert Maichel, Vorstandsvorsitzender der RWE Power: "Der Strombedarf in Spanien und Portugal ist durch hohe Zuwachsraten gekennzeichnet. Der Erwerb der PowerGen-Anteile und die damit verbundene Geschäftsführung des Kraftwerks tragen zur Stärkung unserer Position im iberischen Markt bei. Dies stellt einen weiteren Schritt im Hinblick auf die konsequente Umsetzung unserer internationalen Wachstumsstrategie dar." Das Kraftwerk mit moderner Gas- und Dampfturbinentechnik (GuD) verfügt über eine Leistung von 990 Megawatt. Tapáda gilt weltweit als eines der innovativsten und umweltfreundlichsten Kraftwerke dieser Größenklasse. Mit einem Investitionsvolumen von etwa 1,3 Milliarden DM gehört das in diesem Jahr offiziell in Betrieb genommene Kraftwerk zu den bedeutendsten Infrastrukturmaßnahmen Portugals. Das Gas- und Dampf-Kraftwerk erzeugt fast ein Viertel des nationalen Strombedarfs und nimmt etwa 55 Prozent des Erdgasimportes Portugals ab.