Grünes Licht

RWE Power übernimmt Anteile am Steinkohlenkraftwerk GKM

RWE Power kann 40 Prozent am Großkraftwerk Mannheim von der Pfalzwerke AG übernehmen. Die Genehmigung dazu wurde jetzt vom Bundeskartellamt erteilt. Das Steinkohlenkraftwerk verfügt über eine elektrische Nettoleistung von 1545 Megawatt sowie eine thermische Fernwärmeauskopplung von 1000 Megawatt.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Das Kartellamt hat jetzt der Übernahme des 40-prozentigen Anteils der Pfalzwerke AG an der Großkraftwerk Mannheim Aktiengesellschaft (GKM) durch RWE Power zugestimmt.

GKM ist eines der größten Steinkohlenkraftwerke Deutschlands und verfügt über eine elektrische Nettoleistung von 1545 Megawatt sowie eine thermische Fernwärmeauskopplung von 1000 Megawatt. RWE sieht das Kraftwerk als sinnvolle Ergänzung des eignen Kraftwerksportfolios, da es zum großen Teil im Mittellastbereich eingesetzt wird. Die RWE Power AG hat gemeinsam mit RWE Rheinbraun und unter Berücksichtigung von Strombezugsverträgen ein jährliches Stromaufkommen von über 160 Terawattstunden Strom.