RWE Plus und Ruhrgas beteiligen sich an den Stadtwerken Duisburg

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Die RWE Plus AG und die Ruhrgas Energie Beteiligungs-AG (RGE) erwerben jeweils einen Anteil von 20 Prozent an den Stadtwerken Duisburg. Das haben die drei Unternehmen heute bekannt gegeben. Der Rat der Stadt Duisburg hatte dem Verkauf der Anteile an die beiden Essener Unternehmen am bereits in der vergangenen Woche zugestimmt.



Die Initiative zum Verkauf der Anteile ging von den Stadtwerken Duisburg aus - deren Ziel ist es, mit strategischen Partnern die Wettbewerbsfähigkeit auf dem liberalisierten Energiemarkt zu stärken und die Marktchancen, die sich kundennah agierenden Stadtwerken auch unter geänderten Rahmenbedingungen bieten, wahrzunehmen.



Für die Stadt Duisburg bringt der Anteilsverkauf zwei Vorteile: Die Stadtwerke können mit dem Know-how der Partnerunternehmen ihre Wirtschaftlichkeit erhalten; der Erlös aus dem Teilverkauf kommt dem städtischen Haushalt zugute. "Wir verkaufen mit den Anteilen kein Tafelsilber, sondern verbessern unsere Vermögenslage und erhalten uns die Möglichkeit, weiterhin maßgeblich Einfluss auf die Entwicklung des Unternehmens zu nehmen", vertritt Oberbürgermeisterin Bärbel Zieling die Entscheidung der Stadt.



Uwe Steckert, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Duisburg AG, sieht in der Beteiligung der beiden Unternehmen "die große Chance für die Stadtwerke Duisburg AG, nicht nur jahrelange Schrumpfungsprozesse verwalten zu müssen, sondern mit einer erfolgreichen Gegenstrategie sich zukünftig als Dienstleistungsunternehmen zu positionieren". Damit stabilisiere das Unternehmen den Standort Duisburg als Anbieter von Arbeits- und Ausbildungsplätzen sowie "als bedeutender Auftraggeber in Stadt und Region", trat Steckert etwaigen Befürchtungen der Arbeitnehmer entgegen.



"Mit der Beteiligung an den Stadtwerken Duisburg stärkt die RWE Plus AG ihre Position als Multi-Utility-Partner der regionalen und kommunalen Energieversorgungsunternehmen", zeigte sich auch Manfred Remmel, Vorstandsvorsitzender der RWE Plus AG, während der Vertragsunterzeichnung zufrieden.