Neuordnung

RWE Plus startet regionale Vertriebsorganisation

RWE Plus Nord und RWE Plus Mitte heißen die neuen regionalen Vertriebsorganisationen der RWE Plus AG, mit denen sich der Energieversorger dezentraler ausrichten will. RWE Plus Mitte betreut nahezu 1,5 Millionen Privat- und Gewerbekunden und RWE Plus Nord betreut etwa 1, 6 Millionen Privat- und Gewerbekunden.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Die RWE Plus AG richtet sich mit den neuen regionalen Vertriebsorganisationen RWE Plus Nord und RWE Plus Mitte deutlich dezentraler aus. Die neue RWE Plus Mitte mit Sitz in Düren hat zum 1. Januar 2003 das operative Geschäft aufgenommen. Leiter der neuen Vertriebseinheit ist Wilfried Hartung (56), bisher Leiter der Vertriebsniederlassung Düren.

Das Vertriebsgebiet von RWE Plus Mitte erstreckt sich in der West/Ost-Ausrichtung vom westlichen Rheinland bis zum Siegerland und auf der Nord/Süd-Tangente vom Bergischen Land bis in die Pfalz. RWE Plus Mitte betreut nahezu 1,5 Millionen Privat- und Gewerbekunden, fast 8500 Geschäftskunden und 63 Stadtwerke. Zugeordnet sind der RWE Plus Mitte die beiden Niederlassungen in Düren und Bad Kreuznach, die damit an ihren bisherigen Standorten erhalten bleiben. Leiter der Niederlassung Düren ist Lothar Oelert (42), der bisher in gleicher Funktion in Essen tätig war. Die Leitung der Niederlassung Bad Kreuznach hat Kurt Rommel (41) übernommen, bis Ende 2002 Leiter des Regionalvertriebs Süd und des Multi-Utility-Centers der Süwag Energie AG in Frankfurt/Main.

Das Vertriebsgebiet von RWE Plus Nord umfasst das Emsland, Gebiete am Niederrhein und im westlichen Ruhrgebiet, das Osnabrücker Land und Westfalen. RWE Plus Nord betreut etwa 1, 6 Millionen Privat- und Gewerbekunden, 13 000 Geschäftskunden und über 40 Stadtwerke.