Doppelblock

RWE plant neues Steinkohlekraftwerk in Hamm

RWE Power will am bestehenden Kraftwerksstandort Westfalen in Hamm ein neues, modernes steinkohlengefeuertes Doppelblockkraftwerk mit einer Gesamtleistung von etwa 1500 Megawatt errichten. Die Inbetriebnahme ist für 2011/2012 vorgesehen. Kosten: 1,3 Milliarden Euro.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (ddp/sm) - Im Zuge der Kraftwerkserneuerung hat der Vorstand des Energiekonzerns RWE Power beschlossen, im westfälischen Hamm ein steinkohlengefeuertes Doppelblockkraftwerk mit einer Gesamtleistung von 1500 Megawatt zu errichten. Die endgültige Bauentscheidung müsse jedoch noch von den Aufsichtsgremien mitgetragen werden, teilte das Unternehmen in Essen mit. Nach derzeitigem Planungsstand beläuft sich die Gesamtinvestition auf 1,3 Milliarden Euro.

Die Inbetriebnahme ist für 2011 oder 2012 vorgesehen. Im Rahmen einer EU-weiten Ausschreibung erfolge derzeit der Wettbewerb über die Vergabe der gesamtplanerischen Leistung für das neue Kraftwerk, erklärte RWE Power. Das Kraftwerk soll vorhandene Kraftwerksblöcke ersetzen. Durch den konsequenten Einsatz modernster Technologien werde die Anlage einen Wirkungsgrad von bis zu 46 Prozent erreichen, hieß es. Das vermindere den Ausstoß von Kohlendioxid im Vergleich zu Altanlagen.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) begrüßte die Entscheidung von RWE. Zugleich verwies er darauf, dass der Wirkungsgrad des geplanten Kraftwerks "ein wichtiger Schritt zur Verbesserung des Klimaschutzes" sei. Damit werde "ein wichtiges Ziel unserer Energiepolitik" erfüllt, betonte Rüttgers.