Erneuerbare-Geschäft ausgebaut

RWE plant Bau von Windkraftanlagen in Tschechien

RWE übernimmt sechs Windkraftprojekte in der Tschechischen Republik von dem Projektentwickler Aufwind Energie GmbH in Regensburg. Laut RWE Innogy haben die in Böhmen und Mähren geplanten Anlagen ein Volumen von rund 100 Megawatt. Zwischen 2009 und 2011 sollen die Baugenehmigungen dazu vorliegen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Essen (ddp-nrw/sm) - Mit der Übernahme kaufte RWE zudem die lokale Projektentwicklungsgesellschaft AFE Bohemia s.r.o. auf. "Tschechien gehört seit langem zu den RWE-Kernmärkten. Mit der aktuellen Transaktion sichern wir uns eine gute Startposition, um hier auch im Bereich erneuerbarer Energien maßgeblich zu wachsen", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der RWE Innogy, Fritz Vahrenholt.

Der Anteil der erneuerbaren Energien in Tschechien liegt den Angaben zufolge derzeit bei 4,7 Prozent. Bis 2010 soll dieser Wert auf acht Prozent steigen. Zurzeit sind in dem Land weniger als 100 Megawatt Leistung aus Windkraftanlagen installiert.