Für 400 Millionen Euro

RWE kauft Saar Ferngas

Der Essener Energiekonzern RWE verstärkt sein Gasgeschäft. Nach übereinstimmenden Berichten der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" und der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstagausgaben) übernimmt RWE Energy die Mehrheit des regionalen Gasversorgers Saar Ferngas.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Saarbrücken (ddp.djn/sm) - Der Kaufpreis für die knapp 77 Prozent der Anteile, die derzeit noch die RAG-Energietochter Steag hält, soll den Berichten zufolge knapp 400 Millionen Euro betragen. Das Geschäft soll offenbar rückwirkend zum 1. Januar gültig werden. Das Kartellamt dürfte die Übernahme allerdings nur unter Auflagen gestatten.

"Mit diesem Schritt stärken wir unsere Gasposition und unsere regionale Verwurzelung im Saarland und in Rheinland-Pfalz", erläuterte Berthold Bonekamp, Vorstandsvorsitzender der RWE Energy. RWE will die bisherige Ausrichtung der Saar Ferngas als Dienstleister für kommunale und industrielle Kunden in der Region weiterentwickeln.

Die Saar Ferngas AG mit Sitz in Saarbrücken beliefert 52 regionale und lokale Energieversorgungsunternehmen im Saarland und weiten Teilen von Rheinland-Pfalz. Über Beteiligungen ist das Unternehmen, das zuletzt einen Umsatz von etwa 1,1 Milliarden Euro erzielte, zudem in den Bundesländern Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie in Luxemburg vertreten.