JI und CDM

RWE investiert in Klimaschutz

Der Energiekonzern RWE will sich künftig stärker in anderen Ländern für den Klimaschutz engagieren und mit den dort gewonnenen Emissionszertifikaten die eigene Klimaschutzstrategie umsetzen. Das erklärte Jan Zilius, Vorstandsvorsitzender der RWE Power AG, auf der Carbon Expo 2006 in Köln.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (red) - "Die Implementierung modernster Energietechnologien vor allem in den aufstrebenden Entwicklungs- und Schwellenländern mit hohen Zuwachsraten beim Energieverbrauch kann sich zu einem wirksamen und kostengünstigen Instrument einer international angelegten Klimaschutzpolitik entwickeln", unterstrich er. Gleichzeitig sei klar, dass das europäische Handelssystem Zertifikate aus Joint Implementation (JI) und Clean Development Mechanism (CDM) benötige, um die Unterausstattungen auszugleichen.

Für die Investition in JI- und CDM-Projekte hat RWE 150 Millionen Euro eingeplant. Dabei wird auch Projektentwicklern eine Zusammenarbeit angeboten, bei der das Unternehmen nicht nur die Projektfinanzierung übernehme, sondern auch technische und regulatorische Unterstützung leiste. "Wir verstehen die Herausforderungen und Risiken, denen Entwickler von JI- oder CDM-Projekten gegenüberstehen. Deshalb sind wir überzeugt, dass eine Zusammenarbeit sehr sinnvoll sein kann", so Jan Zilius.