Netzausbau-Pläne präzisiert

RWE investiert 2,2 Milliarden in Stromnetz

RWE hat den geplanten Ausbau seines Hoch- und Höchstspannungsnetzes weiter präzisiert. In einem Investitionsplan, den die zuständige Konzerntochter RWE Transportnetz Strom GmbH der Bundesnetzagentur übergeben hat, nennt das Unternehmen Projekte im Volumen von insgesamt 2,2 Milliarden Euro, die allein bis 2010 begonnen werden sollen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Essen (ddp.djn/sm) - Zusätzlich sollten rund 1,0 Milliarden Euro in die Erneuerung des bestehenden Netzes investiert werden, teilte der in Dortmund ansässige Netzbetreiber mit. Diese Projekte seien nicht in dem Investitionsplan enthalten. Anfang Februar hatte RWE noch Investitionen bis 2017 von insgesamt rund 3,0 Milliarden Euro in das Stromnetz angekündigt.

Zu den wichtigsten Ausbauprojekten zählte RWE jetzt die etwa 160 Kilometer langen neuen Leitungen in Norddeutschland zum Transport der Windenergie, die rund 200 Kilometer lange Verbindung des östlichen Ruhrgebietes mit dem Großraum Frankfurt am Main sowie den Ausbau der Rheinschiene vom Niederrhein bis Koblenz mit rund 160 Kilometern.