RWE Gas expandiert in slowakischen Erdgasmarkt

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Die RWE Gas Aktiengesellschaft (RWE Gas), Dortmund, hat 29,1 Prozent der slowakischen Speichergesellschaft Nafta, a.s. in Gbely (nördlich von Bratislava) von einem Konsortium verschiedener Investmentgesellschaften unter Führung von J&T Securities erworben. Durch diese Akquisition setzt das innerhalb des RWE-Konzerns für das Gasgeschäft zuständige Unternehmen seine europäische Wachstumsstrategie erfolgreich fort.


Dr. Manfred Scholle, Vorstandsvorsitzender der RWE Gas: "Gemeinsam mit der derzeit noch staatlichen Gasgesellschaft SPP können wir auf diesem Weg nun auch das Speichergeschäft international weiter entwickeln. Gleichzeitig haben wir so die Möglichkeit, Speicherkapazitäten der Nafta für eigene Vermarktungszwecke zu nutzen". Letzteres könne langfristig auch für die Beteiligungsunternehmen der RWE Gas in Ungarn bedeutsam werden, betonte Dr. Scholle. Darüber hinaus hat RWE Gas mit der SPP als Mehrheitsaktionärin (Anteil an Nafta 55,9 Prozent) und größtem Kunden der Nafta ein "Memorandum of Understanding" (MoU) vereinbart, das RWE Gas unternehmerische Mitwirkung und Einfluss ermöglicht.


Nafta verfügt über insgesamt drei Erdgasspeicher mit einer Gesamtspeicherkapazität von etwa zwei Milliarden Kubikmetern und setzt jährlich umgerechnet etwa 74 Millionen Euro um.