Prognose

RWE erwartet nach Rekordergebnis Gewinneinbruch

Nach einem Rekordergebnis im vergangenen Jahr rechnet der Energiekonzern RWE in diesem Jahr mit einem deutlichen Gewinneinbruch. Das betriebliche Ergebnis werde um 20 Prozent nachgeben, prognostizierte RWE am Donnerstag bei der Vorlage seiner Geschäftszahlen in Essen.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (afp/red) - Beim bereinigten Nettoergebnis erwarte der Stromanbieter ein Minus von etwa 30 Prozent. RWE begründete den prognostizierten Rückgang mit "künftigen Belastungen im Energiegeschäft".

Die Steuer auf Kernbrennstoffe belaste das Ergebnis ab 2011 mit durchschnittlich 600 bis 700 Millionen Euro pro Jahr, erklärte der Energiekonzern. Zu den Aussichten erklärte RWE-Chef Jürgen Großmann: "Wie erfolgreich ein Unternehmen ist, beweist sich gerade in schwierigen Zeiten." Der Konzern prüft nach eigenen Angaben auch Verkäufe von Beteiligungen und Unternehmensteilen. Bis 2013 will RWE dadurch demnach bis zu acht Milliarden Euro einnehmen.

Im vergangenen Jahr erzielte der Stromanbieter das beste Ergebnis seiner Firmengeschichte. Der Außenumsatz erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um zwölf Prozent auf 53,3 Milliarden Euro. Das betriebliche Ergebnis stieg um acht Prozent auf 7,7 Milliarden Euro. Das um Sondereffekte bereinigte Nettoergebnis verbesserte sich um sechs Prozent auf 3,8 Milliarden Euro.