Teuerung

RWE erwartet für 2012 spürbar höhere Energiepreise

Man habe niedrigere Marktpreise bei Strom und Gas als vor zwei Jahren noch gedacht. Mit einem starken Anstieg sei voraussichtlich auch 2011 nicht zu rechnen, sagte Thomas Birr, Leiter der Konzernstrategie bei RWE, am Montag dem "Tagesspiegel". Der jüngsten Preiserhöhung könnte aber voraussichtlich 2012 eine weitere folgen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (dapd/red) - Im kommenden Jahr dürften die Energiepreise relativ stabil bleiben, so Birr. Erst nach 2011 erwarte der nach E.ON zweitgrößte deutsche Energieversorger aufgrund des Wirtschaftswachstums höhere Gas- und Strompreise.

Die zum 1. Januar flächendeckend angekündigten höheren Strompreise begründete Birr mit der Förderung der erneuerbaren Energien. Aufgrund der gesunkenen Großhandelspreise wäre man in der Lage gewesen, die Preise zum 1. Januar zu senken. "Doch wegen der drastisch gestiegenen Umlage für erneuerbare Energien kommen wir an einer Erhöhung nicht vorbei", sagte der Manager. Verbraucherschützer sehen das indes anders und haben mehrfach zu einem Stromanbieterwechsel aufgefordert.