RWE Energie weitet ihr Engagement in Belgien aus

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com
Die RWE Energie AG verstärkt ihre Aktivitäten in Belgien: Mit der Energy Group NV ist jetzt ein Agentur-Vertrag geschlossen worden. Das Unternehmen mit Sitz im belgischen Vlimmeren arbeitet für RWE Energie in der Kundenakquisition. Im Rahmen der Liberalisierung des belgischen Strommarktes können Großkunden mit einem jährlichen Strombedarf über 40 Gigawattstunden den Energieversorger wechseln. Dadurch haben rund 150 Industriebetriebe die Möglichkeit, ihren Stromlieferanten frei zu wählen.


RWE Energie hat auf dem belgischen Strommarkt bereits Erfolge erzielt. So werden die Ford-Werke in Genk sowie Tessenderlo Chemie mit Strom beliefert. Zum 1. Januar 2001 wird die Versorgung des BASF-Standortes Antwerpen aufgenommen. Dort entsteht zudem in Zusammenarbeit mit Electrabel eine neue GuD-Anlage (Leistung bis zu zwei mal 400 Megawatt). Mit weiteren Kunden stehen RWE Energie und Energy Group in Vertragsverhandlungen. "Für RWE Energie ist die Forcierung ihres Engagements in Belgien ein weiterer Schritt, eine führende Rolle unter den Energiedienstleistern in Europa einzunehmen", so Dr. Jürgen Kroneberg, Vorstandsmitglied der RWE Energie. Die Energy Group wurde im Zusammenhang mit der beginnenden Öffnung des dortigen Marktes 1999 gegründet. Zunächst war die Gesellschaft als unabhängiges Beratungsunternehmen für Industriegroßkunden tätig. Durch die jetzt vereinbarte Partnerschaft mit RWE Energie kann Energy Group den Kunden in Belgien zunächst Strom und später auch Gas über physikalische Kontrakte zu wettbewerbsfähigen Konditionen liefern.