Folgen der Krise

RWE cancelt rumänisches AKW-Projekt

Deutschlands zweitgrößter Stromanbieter RWE gibt ein Projekt zum Bau zweier neuer Kernreaktoren in Rumänien auf. Ein Unternehmenssprecher erklärte am Donnerstag, der Konzern ziehe sich aus der Projektgesellschaft zum Bau der Blöcke 3 und 4 des rumänischen Atomkraftwerks Cernavoda zurück.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (dapd/red) - Durch die Finanzkrise seien wirtschaftliche und marktbedingte Unsicherheiten für das Projekt entstanden, die die notwendigen Investitionen für den Stromanbieter in Frage stellten, erklärte der Sprecher.

Auch andere Stromanbieter scheiden aus

Mit RWE scheiden auch der französische Energiekonzern GDF Suez und das spanische Unternehmen Iberdrola aus dem Projekt aus. RWE, GDF Suez und Iberdrola würden aber auch in Zukunft die Entwicklung neuer Kernkraftwerke im Ausland vorantreiben, hieß es.