1,5 Milliarden Investition

RWE baut Steinkohlekraftwerk in Polen (Upd.)

RWE baut ein neues Steinkohlekraftwerk im polnischen Wola. Die Anlage mit einer Leistung von 800 Megawatt soll in einem Joint Venture mit dem polnischen Kohlebergbau-Unternehmen Kompania Weglowa entstehen, RWE werde daran einen Anteil von 75 Prozent halten.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Essen (ddp-nrw/sm) - Das Investitionsvolumen für das Kraftwerk betrage 1,5 Milliarden Euro. Es solle 2015 ans Netz gehen. Bei dem neuen Kraftwerk werde modernste Technologie eingesetzt, gegenüber Altanlagen soll das Kraftwerk deutlich weniger CO2 ausstoßen, teilt das Unternehmen mit.

Die polnische Kompania Weglowa stellt den Standort und während der Bauphase die Infrastruktur zur Verfügung und liefert später die Steinkohle für das neue Kraftwerk. Vereinbart wurde den Angaben zufolge eine langfristige Lieferung von 2,5 Millionen Tonnen Kohle pro Jahr.

RWE versorgt in Polen derzeit bereits 865.000 Kunden über ihre Tochter RWE Stoen mit Strom und hat nach eigenen Angaben einen Marktanteil von 6 Prozent.

Der Vorstandsvorsitzende von RWE Stoen, Filip Thon, sagte auf einer Pressekonferenz in Warschau, RWE erwäge den Bau eines weiteren Kohlekraftwerks in Plen mit einer ähnlichen Größe. RWE analysiere zudem mögliche Privatisierungsschritte in der polnischen Energiewirtschaft und sei am Kauf von Mehrheitsbeteiligungen interessiert.