YukosSibneft

Russische Ölmultis fusionieren

Die bisherige Nummer zwei und die bisherige Nummer fünf des russischen Ölmarktes schließen sich zusammen und steigen damit zum weltweit viertgrößten Ölproduzenten auf. Yukos und Sibneft verfügen gemeinsam über mehr als 19 Milliarden Barrel Öl- und Gasreserven und wollen täglich etwa 2,3 Millionen Barrel Rohöl fördern.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Die russischen Ölgesellschaften Yukos und Sibneft wollen zum weltweit viertgrößten Ölproduzenten fusionieren. Damit würde das Unternehmen mit dem Namen YukosSibneft mit mehr als 19 Milliarden Barrel Öl- und Gasreserven auch die bisher größte russische Gesellschaft Lukoil überholen. Auch Großbritannien und Norwegen verfügen in der Nordsee über weniger Reserven.

Bisher belegten die Unternehmen Platz zwei und fünf der größten russischen Ölfirmen. Sie planen die Fusion bis Ende dieses Jahres abzuschließen und wollen täglich 2,3 Millionen Barrel Rohöl fördern. In Russland, Weißrussland und Litauen wird YukosSibneft zehn Raffinerien und 2500 Tankstellen besitzen.