Günstige Gastarife finden

Rund 200 Anbieter senken Gaspreise zur Heizperiode

Zum 1. September und 1. Oktober haben 196 Gasanbieter Preissenkungen von durchschnittlich 9 Prozent angekündigt. Seit Januar 2009 haben insgesamt 1403 Versorger ihre Gaspreise gesenkt. Allerdings wären noch stärkere Preissenkungen möglich gewesen, würden die Anbieter die kompletten Einsparungen weitergeben.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Heidelberg (red) - das Gaspreisniveau ist seit Jahresbeginn um mehr als 20 Prozent gesunken. Hätten sich die Versorger streng an die Koppelung des Gaspreises an den Ölpreis gehalten, so wären auch um 5 bis 10 Prozent stärkere Senkungen denkbar gewesen, so das Verbraucherportal Verivox.

Jetzt günstige Gastarife suchen

"Da Preisänderungen von den Grundversorgern sechs Wochen im Voraus angekündigt werden müssen, lässt sich jetzt die Entwicklung der Energiepreise zum Beginn der Heizperiode sehr genau abschätzen", erklärt Peter Reese, Leiter Energiewirtschaft bei Verivox.

Verbraucher sollten anhand ihrer aktuellen Gas- und Stromrechnung prüfen, wieviel sie persönlich sparen könnten. Bei Verbrauchern, die noch nicht das günstigste Angebot ihres Grundversorgers nutzen, ist das Einsparpotenzial noch höher. Mit Hilfe unseres Tarifrechners lässt sich schnell und einfach der günstigste Tarif ermitteln. Dafür müssen lediglich die Postleitzahl und der jährliche Gasverbrauch eingegeben werden.

Nur wenige Preisänderungen bei Strom

Der Strommarkt ist aktuell eher ruhig. Zum 1. September und 1. Oktober erhöhen zehn Stromanbieter die Preise um durchschnittlich 5 Prozent, ein Anbieter senkt die Preise um ebenfalls 5 Prozent. Diese geringe Marktbewegung lässt die Strompreise auf hohem Niveau verharren – seit Januar 2005 ist ein Anstieg von insgesamt 20 Prozent zu verzeichnen.