Arbeitsplätze schaffen

RLP: Umweltschutz hat enormes wirtschaftliches Potenzial

Ein effizienter Energieeinsatz trägt nicht nur zum Umweltschutz bei, sondern verbessert auch die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, erklärten die rheinland-pfälzische Umweltministerin Margit Conrad und Wirtschaftsminister Hendrik Hering beim 10. Energietag Rheinland-Pfalz in Bingen-Büdesheim.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Bingen (red) - Eine nachhaltige Energie- und Klimaschutzpolitik sei immer auch zukunftsfähige Wirtschaftspolitik, so Conrad und Hering. Klimaschutz und eine sichere Energieversorgung seien "die zentralen umwelt- und wirtschaftspolitischen Herausforderungen", machte Umweltministerin Conrad deutlich. "Um das Klima zu schützen, müssen wir den Verbrauch fossiler Energien drastisch verringern, die Energieeffizienz steigern und auf Erneuerbare Energien setzen", betonte Conrad. Damit werde auch die Energieversorgung in der Zukunft gesichert. "Gleichzeitig schaffen und sichern wir heimische Arbeitsplätze."

Laut dem Umweltbericht der Bundesregierung seien bundesweit bereits heute 1,5 Millionen Menschen im deutschen Umweltbereich beschäftigt, unterstrich Minister Hering, der Jahresumsatz in diesem Bereich liege bereits bei 55 Milliarden Euro.

Die in der amtlichen Statistik ausgewiesenen Umsätze rheinland-pfälzischer Betriebe mit Waren sowie Bau- und Dienstleistungen, die ausschließlich dem Umweltschutz dienen, hätten im Jahr 2005 bereits bei 1,4 Milliarden Euro gelegen. "Damit ist die Umweltbranche in Rheinland-Pfalz doppelt so stark gewachsen wie im Bundesschnitt", hob der Minister hervor.