Aufgestockt

RICOSTA erhöht Bezug von NaturEnergie-Strom

Die RICOSTA Schuhfabriken GmbH hat den Bezug von Ökostrom im zweiten Vertragsjahr auf 500 000 Kilowattstunden erhöht und setzt sich damit weiterhin konsequent für den Umweltschutz ein.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Die RICOSTA-Schuhfabriken GmbH, Donaueschingen, hat ihren jährlichen Bezug von Grünem Strom der Marke NaturEnergie Gold im zweiten Vertragsjahr auf eine halbe Millionen Kilowattstunden erhöht. "Die RICOSTA-Schuhfabriken GmbH hat durch die Verlängerung des Vertrages seine Abnahme von umweltverträglichem Strom um zweidrittel gesteigert. Dieses unterstreicht unser Verantwortungsbewusstsein und das soziale Engagement des Unternehmens. Wir stehen für ökologisch und ethisch einwandfrei hergestellte Produkte aus dem Hause RICOSTA", erklärt Geschäftsführer Ralph Rieker. Und Andreas Fusser, Vorstand der NaturEnergie AG: "Auch im zweiten Vertragsjahr beweist die RICOSTA-Schuhfabriken GmbH, dass in einer Zeit des Strompreisdumpings, nicht allein der Preis, sondern auch die Herkunftsqualität des Stroms zählt".

Am Firmensitz der RICOSTA wird künftig ein Schild darauf hinweisen, dass für die Herstellung der RICOSTA-Schuhe regenerative Energie bezogen wird. Viel Aufmerksamkeit erregte bei den Kunden auch die gemeinsame Werbeaktion "Setzen Sie einen Fuß in Richtung sauberen Strom", bei welcher ein NaturEnergie Schuhlöffel und eine Informationsbroschüre in der Frühjahr/Sommer Kollektion in allen Pepino-Lauflernschuhen beigelegt wurde. "Das zeigt, dass viele Bürger großen Wert auf umweltfreundliche Energie legen und die Pionierrolle des Unternehmens honorieren", sind sich die Unternehmen sicher.