Trend setzt sich fort

Rheinland-Pfalz: Strompreise werden auch 2007 steigen

Die Strompreise in Rheinland-Pfalz werden im kommenden Jahr erneut steigen. Wie das Wirtschaftsministerium am Montag in Mainz mitteilte, haben 64 der 65 Stromversorger im Land Anträge auf Preissteigerungen zum ersten Januar gestellt. Im Durchschnitt wurden demnach Preiserhöhungen von acht Prozent beantragt.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Mainz (ddp-rps/sm) - Genehmigen will das Wirtschaftsministerium aber nur durchschnittlich 0,9 Cent pro Kilowattstunde oder fünf Prozent Preiserhöhung. Bei der Prüfung der Anträge spielte die gesamte Kosten- und Erlös-Situation des jeweiligen Unternehmens eine Rolle, teilte das Ministerium mit.

Ursache der Preissteigerungen auf dem Energiemarkt ist nach Ansicht von Wirtschaftsminister Hendrik Hering (SPD), dass vier große Konzerne den Strommarkt bestimmen. Solange sich dies nicht ändere, sei mit weiter steigenden Strompreisen zu rechnen, sagte Hering. Der Minister sprach sich deswegen dafür aus, den Wettbewerb auf dem Strommarkt zu fördern und neuen Anbietern einen "fairen" Zugang zu ermöglichen.

Der Strommarkt wird zum 1. Juli 2007 liberalisiert. Danach kann das Ministerium nicht mehr auf die Strompreise selbst, sondern nur noch auf die Netzentgelte einwirken.