Anstieg

RheinEnergie erhöht Gaspreise um rund fünf Prozent

Der Kölner Energieversorger RheinEnergie hebt seine Erdgaspreise zum 1. Oktober um netto 0,31 Cent je Kilowattstunde an. Dies entspreche bei einem Durchschnittsverbrauch bei Privatkunden von 20.000 Kilowattstunden pro Jahr einer Erhöhung um etwa 5,5 Prozent, teilte Unternehmenssprecher heute mit.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Köln (ddp-nrw/sm) - Bei einer größeren Wohnung oder einem kleineren Einfamilienhaus führe dies zu einer monatlichen Mehrbelastung von rund sechs Euro. Diese Preisanhebung vollziehe die Verteuerungen bei der Erdgasbeschaffung nach. Die Lieferverträge orientierten sich mit zeitlichem Verzug an der Heizölpreisentwicklung. Preisdämpfend sei bereits die zu erwartende erstmalige Festlegung der Netznutzungsentgelte durch die Bundesnetzagentur berücksichtigt.

Wie der Sprecher weiter mitteilte, bereitet das Unternehmen ein neues Angebot für Privat- und Gewerbekunden vor. Noch vor Ende dieses Jahres soll als Alternative zu den bestehenden Verträgen ein Festpreisangebot zur Verfügung stehen. Darüber hinaus werde es weitere Anreize geben, die Effizienz beim Energieeinsatz zu verbessern.

Der neue Erdgaspreis soll für die kommenden sechs Monate bis Ende März 2007 gelten. Während dieser Zeit würden sich, abgesehen von der Anhebung der Mehrwertsteuer, die Preise für Privat- und Gewerbekunden nicht ändern, hieß es weiter. Das Unternehmen verkauft nach eigenen Angaben im Jahr rund 9,5 Milliarden Kilowattstunden Erdgas.

Weiterführende Links