Keine Hoffnung

Rezzo Schlauch: Ölpreis langfristig weiter steigend

Rezzo Schlauch, parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, fordert eine schrittweise Abkehr von der Verbrennungstechnologie. Denn tendenziell werde der Ölpreis auch in den nächsten Jahren weiter steigen. Für ihn ist dafür politischer Druck etwa in Form der Ökosteuer nötig.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Angesichts der hohen Benzinpreise in Deutschland warnt der Grünen-Politiker Rezzo Schlauch vor Hoffnungen auf eine generelle Besserung. Der Ölpreis werde in den nächsten Jahren "tendenziell weiter steigen", sagte der parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium kürzlich in einer ZDF-Sendung.

Als Lösung forderte Schlauch, schrittweise "von der Verbrennungstechnologie wegzukommen". Dazu sei auch "politischer Druck" etwa in Form der Ökosteuer nötig. Auf diese Weise solle die Automobilindustrie veranlasst werden, verbrauchsärmere Fahrzeuge zu produzieren. "Wenn wir das 1-Liter-Auto produzieren, haben wir weltweit Absatzchancen", fügte er hinzu.

Schlauch warf der deutschen Automobilindustrie vor, sie habe den Einstieg in die Hybridtechnik verschlafen und liege gegenüber den Japanern um fünf Jahre zurück.