Bilanz

REpower verbucht leichte Umsatzsteigerung im ersten Quartal

Die REpower Systems AG weist im ersten Quartal 2007 eine Gesamtleistung von 125,4 Millionen Euro gegenüber 88,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum aus. Dies entspricht einer Steigerung um 41,3 Prozent. Das Betriebsergebnis (EBIT) verringerte sich im Berichtszeitraum von 1,6 Millionen Euro auf 0,3 Millionen Euro.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Hamburg (red) - Nach Steuern und Zinsen ergibt sich ein Nettoergebnis in Höhe von 0,015 Euro Millionen nach einem Nettoergebnis in Höhe von 0,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, teilt das Unternehmen mit. Im Zeitraum von Januar bis März 2007 hat die REpower Systems AG insgesamt 32 Anlagen mit einer Gesamtleistung von 61,0 Megawatt realisiert. Dies entspreche einem Rückgang der installierten Leistung um 46,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (64 Anlagen und 114,0 Megawatt). Hintergrund ist nach Angaben des Unternehmens eine Vielzahl von Lieferverzögerungen seitens der Zulieferer. Diese Verspätungen hatten zur Folge, dass sehr viele Windenergieanlagen zum Stichtag nur teilweise fertig gestellt oder nicht in Betrieb genommen werden konnten.

Unter Einbeziehung der Finanzdaten der konsolidierten Beteiligungsgesellschaften ergibt sich eine Gesamtleistung von 125,4 Millionen Euro im Vergleich zu 88,8 Millionen Euro Gesamtleistung im ersten Quartal 2006. Der Umsatz erhöhte sich im Jahresvergleich von 95,0 Millionen Euro auf nun 97,7 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) für den Zeitraum von Januar bis März betrug knapp 0,3 Millionen Euro im Vergleich zu 1,6 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Zum Ende des Berichtszeitraums seien 498 Windenergieanlagen mit einer Gesamtnennleistung von 984,5 Megawatt im Auftragsbestand. (Vorjahr: 351 Anlagen mit 667,5 Megawatt), dabei kamen fast 80 Prozent der Aufträge aus dem Ausland. Das potenzielle Auftragsvolumen lag damit bei rund EUR 888,7 Millionen (im Vorjahr EUR 580,8 Millionen).