Akquise

REpower liefert 56 Windanlagen nach Amerika

Der börsennotierte Windanlagenhersteller REpower Systems AG steht kurz vor dem Eintritt in den US-amerikanischen Markt: Bereits 2007 sollen 56 Windenergieanlagen vom Typ MM92 an den Projektentwickler enXco, eine US-Tochtergesellschaft von EDF Energies Nouvelles, geliefert werden.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg/Escondido (red) - Darüber hinaus wurde heute eine Option auf weitere 19 Anlagen vom gleichen Typ vereinbart. Der Einstieg in den US-Markt ist REpower durch eine mit dem Wettbewerber GE geschlossene Lizenzvereinbarung hinsichtlich der gegenseitigen Nutzung von mehreren Patenten möglich, teilte das Unternehmen heute mit. enXco will die Windenergieanlagen an der Westküste der Vereinigten Staaten errichten.

"In Anbetracht der hervorragenden Beziehung zwischen unserem Mutterunternehmen und REpower in Europa war REpower die logische Wahl für enXco, um die Nachfrage nach Windkraftanlagen auf dem US-Markt zu bedienen", erläuterte Tristan Grimbert, Präsident und COO von enXco. "Durch das generelle Umdenken in der amerikanischen Energiepolitik - weg vom Öl, hin zu alternativen Energien - sind die USA jetzt für die Windenergie ein großer und attraktiver Markt", ergänzte auch Dr. Fritz Vahrenholt, Vorstandsvorsitzender der REpower Systems AG.