Fenland

REpower errichtet 22 Windenergieanlagen in Großbritannien

Der Hamburger Windanlagenhersteller REpower wird im Herbst 22 Anlagen nach Großbritannien liefern. Die "Fenland Wind Farms" werden in Cambridgeshire und Lincolnshire im östlichen Distrikt East Anglia errichtet und umfassen drei Standorte in der Region. Zwei Windparks bestehen aus je acht Anlagen, ein weiterer aus sechs.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) - Die REpower Systems AG hat mit der Gesellschaft Fenland Wind Farms Ltd. drei Verträge über die Lieferung von insgesamt 22 Windenergieanlagen der 2- Megawatt-Klasse in East Anglia in Großbritannien abgeschlossen. Fenland Wind Farms Ltd. wurde vom französischen Energieversorger EDF Energies Nouvelles, einer Tochter der EDF-Gruppe, speziell für das Projekt gegründet. Die drei Windparks sollen bis Frühjahr 2006 fertiggestellt und in Betrieb genommen werden. Das Gesamtvolumen des Projekts beläuft sich für REpower auf über 32 Millionen Euro.

Die "Fenland Wind Farms" werden in Cambridgeshire und Lincolnshire im östlichen Distrikt East Anglia errichtet und umfassen drei Standorte in der Region. Zwei Windparks bestehen aus je acht Anlagen, ein weiterer aus sechs. Alle Turbinen sind vom Typ MM82 mit einer Leistung von zwei Megawatt, einem Rotordurchmesser von 82 Metern und einer Nabenhöhe von 59 Metern.

Die Aufstellung der Anlagen soll im Oktober beginnen, während der Wintermonate folgt eine Testphase. "Wir freuen uns, dass wir durch diesen Auftrag für EDF Energies Nouvelles zu einem Fortschritt der Windenergie in Großbritannien beitragen und gleichzeitig unsere Position in diesem Markt ausbauen können. REpower wird durch eine Steigerung der Exportquote von 30 auf über 50 Prozent mehr Unabhängigkeit von den zukünftigen Unsicherheiten des deutschen Marktes gewinnen", kommentierte Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Vorstandsvorsitzender der REpower Systems AG.