Durchbruch?!

REpower baut ersten Windpark in Australien

REpower Australia liefert sechs Anlagen vom Typ MM82 mit einem Rotordurchmesser von 82 Metern und einer Nabenhöhe von 80 Metern nach South Gippsland, 100 Kilometer südöstlich von Melbourne. Bereits ab Mitte 2005 werden die Anlagen in das Stromnetz einspeisen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Hamburg (red) - Die REpower Australia Pty Ltd., eine 50-prozentige Beteiligungsgesellschaft des Hamburger Windanlagenherstellers REpower Systems AG, hat einen Liefervertrag über sechs 2-Megawatt-Anlagen abgeschlossen. Das Unternehmen wird in South Gippsland, knapp 100 Kilometer südöstlich von Melbourne, einen schlüsselfertigen Windpark mit einer Gesamtnennleistung von zwölf Megawatt errichten. Bereits ab Mitte 2005 werden die Anlagen in das Stromnetz einspeisen.

REpower Australia liefert sechs Anlagen vom Typ MM82 mit einem Rotordurchmesser von 82 Metern und einer Nabenhöhe von 80 Metern nach South Gippsland. Die schlüsselfertige Errichtung des ersten REpower-Windparks in Australien umfasst daneben sämtliche Baumaßnahmen für Infrastruktur und Netztechnik. Dazu gehört unter anderem auch der Bau einer sechs Kilometer langen Überlandleitung zum Netzanschluss.

"Dieser Auftrag ist für REpower der Durchbruch auf dem schwierigen australischen Markt, der bislang fest in dänischer Hand war", freut sich Jan Vollrath, Geschäftsführer von REpower Australia. "Nach Japan, Portugal, Frankreich und Italien zeigt auch das australische Beispiel, dass unsere 2-Megawatt-Klasse im Ausland gut ankommt", kommentierte auch Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Vorstandsvorsitzender der REpower Systems AG.