Regierung unterstützt Braunkohle als Energieträger

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Bundesregierung hält an ihrer Unterstützung der ostdeutschen Braunkohle als wettbewerbsfähigen und sicheren Energieträger bei der Verstromung fest. Braunkohle leiste einen bedeutenden Beitrag zu einem vernünftigen Energiemix und spiele eine wichtige Rolle bei der Arbeitsmarktsicherung, heißt es in einer Erklärung.


Für die Bundesregierung sind deshalb eine sichere Verstromung der Braunkohle und die Mitwirken Ostdeutschlands im Stromwettbewerb zentrale Aspekte bei der Neuordnung der Eigentümerstruktur der ostdeutschen Stromwirtschaft. Eine Neuordnung war aufgrund der Fusionsauflagen der Kartellbehörden notwendig geworden. Die Bundesregierung prüft deshalb die neuen Miteigentümer der VEAG und LAUBAG vor allem hinsichtlich der Sicherung der Verstromung und des Absatzes von 50 Terwawattstunden jährlich und der finanziellen und unternehmerischen Stabilität der VEAG/LAUBAG. Sie erwartet, dass dadurch sowohl langfristig Arbeitsplätze gesichert werden, als auch niedrige Strompreise in den neuen Ländern den wirtschaftlichen Aufbau unterstützen.