Milliardenprogramm

Regierung plant angeblich mehr Maßnahmen für Energieeffizienz

Die Bundesregierung plant einem Medienbericht zufolge ein milliardenschweres Förderprogramm zur Steigerung der Energieeffizienz. Demnach sollen die Finanzhilfen für Gebäudemodernisierung gesteigert und erneuerbare Energien, KWK sowie Nah- und Fernwärmenetze weiter ausgebaut werden.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt/Main (ddp/sm) - Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Mittwochausgabe) vorab unter Berufung auf Dokumente zur Vorbereitung des Energiegipfels am Dienstag nächster Woche bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) berichtete, sollen 3,5 Milliarden Euro in ein entsprechendes Programm fließen.

Demnach würde der Staat seine Finanzhilfen für die Modernisierung von alten Gebäuden um das Zweieinhalbfache auf 3,5 Milliarden Euro steigern, schreibt das Blatt. Die Förderung von erneuerbaren Energien und Kraft-Wärme-Anlagen solle ebenso ausgebaut werden wie die Nah- und Fernwärmenetze. Bei den Ausgaben für die Erforschung des Klimawandels und neuer Energietechniken sei eine deutliche Aufstockung der zuletzt 500 Millionen Euro jährlich im Gespräch.

Vorschläge zur Finanzierung des Milliardenprogramms enthalten die Dokumente dem Bericht zufolge nicht.