Terminhinweis

Regenerative Energien zum Anfassen

Beispielhafte Projekte und Aktivitäten zu den Themen "Erneuerbare Energien" und "Energiesparen" in Schulen werden am 3. Juli im Rahmen des WREC-Kongresses vorgestellt. Dabei geht es insbesondere um Themen wie Brennstoffzelle, Fotovoltaik, Solarthermie, Wind- und Wasserkraft sowie zentrale und dezentrale Energieversorgung.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Unter dem Motto "Schule und Energie" präsentieren 20 Schulen aus ganz Nordrhein-Westfalen am 3. Juli 2002 im Congress Centrum Ost der Köln Messe beispielhafte Projekte und Aktivitäten zu den Themen Erneuerbare Energien und Energiesparen.

Ein Kunstwerk aus Solarblumen und Solarblitzen, das die Leistungsfähigkeit der Sonnenenergie aufzeigt, zählt ebenso zu den Höhepunkten wie der spannende Energieparcours. Dort erleben die Besucher die Bedeutung von Klimaschutz hautnah. Lehrer haben auf der Veranstaltung zudem die Möglichkeit, in Workshops zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten mit Vertretern aus Forschung, Wirtschaft und Politik zu diskutieren. Das Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung NRW organisiert diesen Tag für Schüler und Lehrer im Rahmen des World Renewable Energy Congress VII (WREC). Der Kongress findet, mit Unterstützung der Landesregierung und der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW, vom 29. Juni bis 5. Juli in Köln und damit erstmals in Deutschland statt.

Eine zusammenfassende Darstellung der einzelnen Schulprojekte erfolgt in dem "Lebenden Lehrbuch", das im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt wird. Es beschäftigt sich mit den Themen Brennstoffzelle, Fotovoltaik, Solarthermie, Wind- und Wasserkraft sowie zentrale und dezentrale Energieversorgung. Zusätzlich gibt es Informationen zu relevanten Internetadressen, herausragenden Unterrichtsmaterialien und lohnenswerten Exkursionsadressen zum Thema Erneuerbare Energien. Ferner hat das Wissenschaftsministerium NRW anlässlich des WREC neue Forschungsvorhaben an Fachhochschulen initiiert, die sich mit dem Einsatz erneuerbarer Energien in Schwellen- und Entwicklungsländern und dem wachsenden Problem der Trinkwasserversorgung sowie der Abwasserentsorgung in diesen Ländern beschäftigen. In Zusammenarbeit mit Firmen und Einrichtungen aus Entwicklungsländern sollen praxisnahe Lösungen "Made in NRW" gefunden werden. Die ersten Zwischenergebnisse werden im Rahmen des World Renewable Energy Congress VII vorgestellt.