Veranstaltungshinweis

Reduzierung der Energieverbräuche durch bewusstes Verhalten

Eine Tagung der Energieagentur.NRW soll ein Weckruf für den schlafenden Riesen "Nutzermotivation" sein, sie widmet sich diesen Fragen zum "Faktor Mensch" - einleitend zunächst aus der Perspektive der wissenschaftlichen Umweltpsychologie, im weiteren Verlauf aber vor allem aus dem Blickwinkel der erfahrungsgesättigten Praxis.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Wuppertal (red) - Das Energiesparen durch Sensibilisierung des Nutzerverhaltens ist vielerorts ein schlafender Riese. Verschiedene Projekte belegen jedoch: Auch durch energiebewusstes Verhalten, das heißt ohne Investitionen, lassen sich die Energieverbräuche in Unternehmen und Verwaltungen senken - ohne dass die Beschäftigten auf Komfort verzichten müssen. Aber nur wenige Unternehmen und Kommunen führen konsequente und langfristige Initiativen durch, deren Ziel es ist, die Energiekosten durch energiebewusstes Verhalten der Beschäftigten zu reduzieren.

Dies scheint angesichts verschiedener Fragen zum Nutzerverhalten nachvollziehbar, mit denen man sich im Kontext der Verbrauchsreduzierung rund um den "Faktor Mensch" konfrontiert sieht: Warum gehen die Menschen am Arbeitsplatz verschwenderisch mit Energie um? Verhalten sie sich am Arbeitsplatz weniger sparsam als zuhause? Welche Rolle spielen Gleichgültigkeit, Unwissenheit und Gewohnheit? Und vor allem: Wie können die Beschäftigten dazu motiviert werden, sich am Arbeitsplatz energiebewusster zu verhalten?

Den Schwerpunkt der Veranstaltung bilden bereits realisierte Projekte und Initiativen, die beispielgebend sein sollen für andere Unternehmen und Kommunen. Ihr Spektrum umfasst einwöchige Projekte in kleineren Verwaltungen ebenso wie langfristige Kampagnen in großen Unternehmen und Organisationen. Zwei Workshops bieten dem Erfahrungsaustausch zu Hemmnissen und Erfolgsfaktoren ausreichend Raum. Abgerundet wird die Tagung durch eine Podiumsdiskussion, die Wissenschaftler und projektverantwortliche Dienstleister und Arbeitgeber miteinander führen werden: Sie diskutieren die Frage nach den Bedingungen einer dauerhaften Verhaltensänderung innerhalb der Belegschaften.

Die Tagung findet am 22. November 2007 in Wuppertal statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 200 Euro.

Weiterführende Links
  • Mehr Infos zu Veranstaltung hier!