Belgien

Reaktor Doel 3 nach Softwareproblem wieder am Netz

Der umstrittene belgische Reaktor Doel 3 blieb am vergangenen Wochenende von Netz. Dem Betreiber zufolge hatte sich die Anlage aufgrund eines Softwareproblems automatisch abgeschaltet. Erst kürzlich hatte die Bundesregierung Belgien gebeten, den Reaktor endgültig vom Netz zu nehmen.

Kernkraftwerk© Roland Marti / Fotolia.com

Brüssel - Der belgische Reaktor Doel 3 ist wieder ans Netz gegangen. Die Anlage hatte sich nach Angaben des Betreibers wegen eines Softwareproblems bei einem Turbinentest im nicht-nuklearem Teil am Donnerstagnachmittag automatisch abgeschaltet. Seit dem frühen Sonntagmorgen ist sie wieder in Betrieb. Volle Kapazität sollte Doel 3 im Laufe des Tages erreichen, wie eine Sprecherin der Nachrichtenagentur Belga sagte.

Tausend Risse im Reaktorbehälter von Doel 3

Der Standort Doel liegt rund 150 Kilometer von der belgisch-deutschen Grenze entfernt. Deutschland verlangt von Belgien seine Abschaltung wegen Tausender feiner Risse im Reaktordruckbehälter von Doel 3.

Betroffen ist auch der 70 Kilometer von Aachen entfernt gelegene Reaktor Tihange 2. Die belgische Atomaufsichtsbehörde AFCN bezeichnete die Reaktoren hingegen als sicher, eine Abschaltung sei unnötig.

Quelle: DPA