Herausforderung

Reaktion: Bewag nicht Teil der "Neuen Kraft"

Die Bewag sieht das Scheitern der Planungen einer "Neuen Kraft" als Chance und Herausforderung, auch ohne die Einbindung weiter erfolgreich zu arbeiten. Das Unternehmen strebt eine regionale Präsenz mit europäischem Format an.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Anlässlich der gescheiterten Gespräche zwischen Vattenfall und Mirant, zur gemeinsamen Bildung einer "Neuen Kraft" für den deutschen Strommarkt, erklärt der Vorsitzende des Vorstandes der Bewag, Dietmar Winje:

Die Bewag hat das Scheitern der Gespräche zwischen den beiden Hauptbeteiligten Vattenfall und Mirant über die Bildung einer "Neuen Kraft" im deutschen Strommarkt zur Einbeziehung der Bewag mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Wir werden die neue Situation als Chance und Herausforderung für die Bewag nutzen. Schon in der Vergangenheit haben wir schwierige Situationen sehr erfolgreich gemeistert. Unser Unternehmen ist - auch ohne eine Einbindung in die "Neue Kraft" - gut im Markt positioniert, wie auch die Wirtschaftsdaten des abgelaufenen Geschäftsjahres 2000/01 belegen. Wir werden deshalb den bereits eingeschlagenen erfolgreichen Weg zunächst allein weiter gehen und noch intensiver auf dem nationalen und dem europäischen Energiemarkt agieren. Ziel bleibt es, den Wachstumskurs konsequent fortzusetzen. Dies liegt im Interesse aller Aktionäre, der Beschäftigten und auch des Landes Berlin.

Schon heute verfügen wir über umweltverträgliche und hocheffiziente Kraftwerkstechnik sowie umfangreiche Vertriebserfahrung, die sich in Wettbewerbsmärkten bewährt hat. Wir arbeiten zuverlässig und kundenorientiert. Daher werden wir auch weiterhin die Strategie verfolgen, das Kerngeschäft in Berlin weiter zu entwickeln sowie die Präsenz des Unternehmens auf den Märkten in Deutschland und Europa durch den Ausbau von Handel und Vertrieb kontinuierlich zu verstärken. Wir streben eine hohe regionale Präsenz an, wir wollen "vor Ort" sein, jedoch mit europäischem Format. Deshalb werden wir sich bietende Chancen für sinnvolle wirtschaftliche Beteiligungen nutzen sowie Kooperationen mit Stadtwerken und anderen Marktpartnern suchen. Unsere Ausrichtung auf die Kunden werden wir weiter verbessern, alle zusätzlichen Einsparpotenziale nutzen und auf den Einsatz umweltverträglicher Energien setzen. Dies, gepaart mit der Ertragsstärke und Finanzkraft unseres Unternehmens, veranlasst uns zu der selbstbewussten Vision, dass wir Millionen Kunden in Europa zu unseren zufriedenen Kunden zählen, die wir mit fortschrittlichen Leistungen und innovativen Produkten begeistern werden. Wir gehen davon aus, dass unsere beiden Hauptaktionäre, HEW und Mirant, das Bewag-Management bei der Umsetzung dieser Strategie unterstützen.