Vergabe entschieden?

RAG: Hamburger Wirtschaftsprüfer sollen Wert ermitteln

Die Bewertung des Industriekonzerns RAG soll die Hamburger Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Susat und Partner vornehmen. Das will die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" aus Regierungskreisen erfahren haben. Die Ermittlung ist ein wesentlicher Meilenstein für den 2007 geplanten Börsengang.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf/Essen (ddp-nrw/sm) - Die hanseatischen Wirtschaftsprüfer sollen im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums den Wert des Essener Zechenkonzerns ermitteln. Susat konnte sich den Angaben zufolge im Bewerbungsverfahren gegen 14 konkurrierende Wirtschaftsprüfer und Bankinstitute durchsetzen. Das Gutachten sei auch die Grundlage dafür, ob die RAG als Ganzes an die Börse gehe oder in Einzelteilen verkauft werden solle.

Die RAG will ihren privatwirtschaftlichen Teil mit den Zweigen Chemie (Degussa), Energie (Steag) und Immobilien an die Börse bringen. Der Bereich Kohle soll ausgegliedert und die Kosten für die Altlasten (Bergschäden, Pensionen) sollen aus dem Erlös des Börsengangs finanziert werden.

Weiterführende Links