Radioaktiver Stahlzylinder verunsichert Bangkok

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com
Ein radioaktiver Stahlzylinder wurde auf einem Schrottplatz in Bangkok gefunden. Drei Arbeiter, der Verkäufer des Stahlzylinders und die Besitzerin des Schrottplatzes wurden schwer verstrahlt und liegen nun im Krankenhaus. Drei Hunde, die auf dem Schrottplatz herum streunten, leben mittlerweile nicht mehr.


Die beiden Arbeiter, die den Stahlzylinder geöffnet haben, seien bereits ins Koma gefallen, berichtete die "Bangkok Post". Nach dem Kontakt mit dem radioaktiven Material, waren ihnen die Haare ausgefallen und ihre weißen Blutkörperchen wurden zum großen Teil zerstört.


Die Inhaberin des Schrottplatzes berichtete, sie habe den Zylinder bei einem Trödler gekauft. Ihre Angestellten hätten den 30 Zentimeter großen Behälter später auseinander genommen und bemerkten, dass das Material im Inneren furchtbar roch.


Nach elf Stunden intensiver Suche ohne Schutzanzug, aber mit Geigerzählern ausgerüstet, fanden Mitarbeiter des Atomforschungszentrums in Bangkok den Stahlzylinder auf dem Schrottplatz. Der Grund für die verheerende Wirkung war sein Inhalt: Kobalt 60. Kobalt 60 ist ein radioaktives Isotop und wird vor allem in der Behandlung von Krebs und bei der Sterilisierung von Lebensmitteln einsetzt.