Neuerscheinung

Quotenmodell fördert regenerative Energien

"Quotenmodell für regenerative Stromerzeugung - Ein umweltpolitisches Instrument auf liberalisierten Elektrizitätsmärkten" – so heißt Band 57 der Schriften des Energiewirtschaftlichen Instituts, der jetzt neu erschienen ist.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com
Während in Deutschland Strom aus erneuerbaren Energieträgern zumeist über das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gefördert wird, werden in den Europäischen Nachbarländern zunehmend Quotenmodelle zur Förderung regenerativer Stromerzeugung eingeführt. In England, Österreich, Dänemark, Italien, Polen und Belgien sowie in Australien, den USA und Asien sollen so neue Impulse gesetzt werden. Dabei werden allerdings einige Fragen aufgeworfen. Wie funktionieren Quotenmodelle und welche Ausgestaltungsmöglichkeiten gibt es? Was sind die preisbeeinflussenden Faktoren auf dem Markt für Grünstrom-Zertifikate? Und: Welche Unterschiede lassen sich zwischen den Quotenmodellen ausgesuchter Länder feststellen?

Diese Fragen werden in einer Neuerscheinung "Quotenmodell für regenerative Stromerzeugung - Ein umweltpolitisches Instrument auf liberalisierten Elektrizitätsmärkten", Band 57 der Schriften des Energiewirtschaftlichen Instituts, (ISBN 3-486-26516-4) auf 417 Seiten ausführlich diskutiert und detailliert beantwortet. Darüber hinaus wird das Quotenmodell im Rahmen einer Bewertung dem EEG gegenübergestellt.