Steigende Nachfrage erwartet

Q-Cells: Solarstrom bald billiger als Energie aus fossilen Rohstoffen

Der deutsche Solarzellenhersteller Q-Cells erwartet, dass auch in Deutschland bereits in wenigen Jahren Strom aus Photovoltaik günstiger sein könnte als Energie aus dem Stromnetz. In sonnenintensiven Gebieten - beispielsweise in Kalofornien - sei dies bereits jetzt der Fall.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - "Das wird kommen, vielleicht schon Anfang des nächsten Jahrzehnts, das hängt von den Rohstoff- und Energiepreisen ab", sagte Vorstandschef Anton Milner der "Berliner Zeitung". Die Solarzellenhersteller müssten sich auf enormes Wachstum einstellen.

In Teilen der Welt, beispielsweise in Kalifornien, sei Solarstrom aufgrund hoher Energiepreise und starker Sonneneinstrahlung schon jetzt günstiger, sagte Milner. Er prognostiziere deshalb ein weit stärkeres Branchenwachstum als der Bundesverband der Solarwirtschaft, der von einem jährlichen Plus von 20 Prozent ausgehe. "Wir rechnen mit mindestens 40 Prozent Wachstum - Jahr für Jahr", sagte er.

Q-Cells werde deshalb rasch expandieren und sondiere die Möglichkeiten, auch im Ausland aktiv zu werden. Dies sei derzeit eine Option, sagte Milner. Dennoch werde Thalheim bei Wolfen in Sachsen-Anhalt dauerhaft wichtigster Standort seines Unternehmens bleiben. Dort würden im Jahr 2012 mindesten 7000 Menschen für Q-Cells arbeiten. Derzeit seien es mehr als 1500.