Eigene Flächen

P&T Technology AG steigt in französischen Windmarkt ein

Mit einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft will das Hamburger Windparkprojektierungshaus P&T Technology in den französischen Windmarkt einsteigen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Die börsennotierte P&T Technology AG (Hamburg) baut ihr europäisches Auslandsengagement konsequent aus. In Frankreich hat das international tätige Windparkprojektierungshaus nun in Rennes (Bretagne) eine 100-prozentige Tochtergesellschaft mit dem Namen P&T Technologie SAS gegründet. Sieben Mitarbeiter, darunter lokale Ingenieure, sind für die französische Tochter tätig.

P&T Technologie konnte zudem die ersten Flächen für vier eigene Projekte mit einer Gesamtleistung von 20 Megawatt unter Vertrag nehmen. Das Umsatzpotential beläuft sich auf etwa 25 Millionen Euro. Weitere 16 Projekte mit einem Volumen von etwa 75 Megawatt befinden sich in der Akquisition. Die P&T-Windparks werden in den besonders windreichen Regionen der Bretagne und der Normandie entstehen. Die französische Regierung hat sich dazu entschlossen, den Anteil erneuerbarer Energien am Stromverbrauch im eigenen Land von etwa 14 Prozent in 1999 auf 21 Prozent bis 2010 zu erhöhen.