Leckerkennungssoftware

PSI erhält Energiemanagement-Auftrag aus Russland

Die Berliner PSI AG wird dem russischen Ölunternehmen Lukoil die Leckerkennungssoftware liefern. Lukoil transportiert Mineralölprodukte über eine 333 Kilometer lange Pipeline.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Berliner PSI AG wurde mit der Lieferung einer Leckerkennungssoftware an das russische Ölunternehmen Lukoil beauftragt. Die Software wird zunächst im Teilabschnitt Perm-Andreyevka der neuen Produktenpipeline "Perm-Almetyevsk-West" eingesetzt.

Der russische Markt ist weltweit einer der wichtigsten Wachstumsmärkte für Öl- und Gas-Leitsysteme. Nach dem Großauftrag der Gazprom vom vergangenen Jahr hätte PSI mit dem strategischen Projekt bei Lukoil auch bei Öl-Pipelines den Markteintritt in Russland geschafft, verkündet das Unternehmen stolz. Durch die neue Produktenpipeline Perm-Andreyevka werden 340 Kubikmeter Mineralölprodukte pro Stunde mit einem maximalen Druck von 64 bar über eine Distanz von 333 Kilometer befördert. Die Betriebszeit der Pipeline beträgt 350 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag, insgesamt werden 2,4 Millionen Tonnen Benzin und Diesel pro Jahr transportiert. Da die Pipeline unter anderem drei große Flüsse durchquert, ist das Leckerkennungssystem für den Umweltschutz von zentraler Bedeutung.

Die PSI AG plant und realisiert Softwarelösungen für das Ressourcenmanagement in den Bereichen Energie, Güter und Informationen.