Wind á la Amerika

proVENTO: Erster deutscher Windparkbetreiber in den USA

proVento goes America: Die Koblenzer Windparkbetreiber haben eine Tochtergesellschaft in Virginia gegründet. Von dort wollen sie den amerikanischen Markt erobern.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com
Als erster deutscher Windparkbetreiber geht die Koblenzer proVENTO AG in die USA. Dies gab proVENTO Vorstand, Uli Ike, aus Anlass eines Besuchs des Gouverneurs von Virginia, Jim Gilmore, in Koblenz bekannt.


In Virginia gründete das rheinland-pfälzische Windparkunternehmen kürzlich am Standort Cape Charles eine Tochtergesellschaft, die proVENTO America Corporation. Von Virginia aus will proVENTO in den US-amerikanischen Markt einsteigen. Dieser gilt aufgrund der günstigen Windverhältnisse und der vergleichsweise niedrigen Kraftwerkskapazitäten als weltweit wichtigster Markt für Windenergie. Als erste größere Investition errichtet proVENTO noch in diesem Jahr in Cape Charles in der Region Eastern Shore einen Windpark mit sechs Anlagen der Firma Nordex mit einer Leistung von jeweils 1,3 Megawatt. Aufgrund der hohen Windgeschwindigkeiten von 7,3 Metern pro Sekunde unmittelbar an der Atlantikküste rechnet proVENTO mit einer Jahreserzeugung von knapp 20 Millionen Kilowattstunden, die den Energiebedarf von etwa 5000 Haushalten decken können. Der Bau des Windparks erfordert eine Investition von über 15 Millionen DM. Darüber hinaus führt das Unternehmen aussichtsreiche Verhandlungen über den Bau weiterer Windparks in Virginia und Kansas. proVENTO America bezieht seinen Sitz im "Sustainable Technology Industrial Park", einem Technologiezentrum für Erneuerbare Energien mitten im Windpark gelegen.