Promi-Werbung bei den Neubrandenburger Stadtwerken

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Neubrandenburger Stadtwerke haben sich für ihre Stromkampagne etwas Besonderes einfallen lassen: Bekannte Kommunalpolitiker preisen in Foto-Anzeigen den preiswerten NB-Strom an. Dem regionalen Stromversorger ist damit ein Überraschungscoup geglückt. Harald Jahnke von der Marketing-Abteilung der Stadtwerke sagte dazu im Nordkurier: "Es ist doch nicht ungewöhnlich, dass sich auch Kommunalpolitiker für die Stromproduktion in Neubrandenburg und damit den Erhalt der Arbeitsplätze in der Stadt einsetzen."


Jahnke wies ebenfalls darauf hin, dass sich in den kommenden Wochen 20 prominente Viertorestädter aus verschiedenen Bereichen hinter das Produkt stellen werden. Wer außer den Stadtvertretern an der Kampagne teilnimmt, wurde noch nicht verraten.


Über das Feedback zur neuen Anzeigenkampagne hatte der Nordkurier berichtet, dass der erste Teil der Werbeserie für ein geteiltes Echo gesorgt hatte. Während es viele für gut hießen, dass sich Kommunalpolitiker hinter ein städtisches Unternehmen stellen, hielten andere, wie Ex-Vize-Stadtpräsident Wolfgang Schneider (CDU) und PDS-Fraktionschefin Christa Grund, Politikerwerbung für unangemessen.