Rahmenbedingungen

Prognos untersucht Zukunft der Kohle in Europa

Die EU-Erweiterung, steigende Importabhängigkeiten im Energiesektor und die zukünftige europäische Klimaschutzpolitik machen nach Ansicht des Verbandes der europäischen Kohleindustrie (EURACOAL) eine grundlegende Aufarbeitung der gegenwärtigen und künftigen Bedeutung des Energieträgers Kohle nötig.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Brüssel (red) - "Die europäische Kohlenindustrie hat deshalb entschieden, die Prognos AG mit einer umfassenden Kohle-Studie zu beauftragen", erläuterte EURACOAL-Präsident Nigel Yaxley heute in Brüssel. Zugleich stellte er die ersten Ergebnisse der Vorarbeiten zu der Untersuchung vor.

EURACOAL will mit der Studie den Forderungen der EU-Kommission nachkommen, eine objektive Bewertung von Chancen und Risiken der einzelnen Energieträger zu erstellen. Die Kohle biete, so Yaxley, auch zukünftig deutlich mehr Optionen für eine wettbewerbsfähige und sichere Energieversorgung Europas als im Grünbuch zur Versorgungssicherheit aufgezeigt.

Kohle decke heute ein Sechstel des Primärenergiebedarfs in der EU-25 und könne sich dabei zu zwei Drittel auf heimische Ressourcen stützen, erklärte Yaxley. Vor allen für eine sichere und preisgünstige Stromerzeugung sei Kohle daher in Europa unverzichtbar. Ein Viertel der Kraftwerkskapazitäten und knapp ein Drittel der Stromproduktion basiere auf Kohle. Europa (einschließlich Russland) biete den Zugriff auf fast ein Drittel der Weltkohlereserven.

Mit einer Förderung von derzeit 170 Millionen Tonnen Steinkohle und knapp 380 Millionen Tonnen Braunkohle pro Jahr sei Westeuropa zudem eine weltweit bedeutende Kohleregion. Zwei Drittel der Förderung entfielen auf die führenden Kohleländer der EU, Deutschland und Polen. Dabei stellte Yaxlex klar, dass der Kohleeinsatz trotz des hohen Gehalts an Kohlenstoff und der damit verbundenen Emission von Kohlendioxid mit den ehrgeizigen Klimaschutzzielen der EU im Einklang steht. Schließlich würden mit effizienten Kraftwerken und der Entwicklung neuer Verfahren im Rahmen der Clean-Coal-Technolgie wichtige Beiträge zur Senkung der Emissionen geleistet.

Prognos soll die Rahmenbedingungen und Risiken für die zukünftige Rolle der Kohle in Europa untersuchen. In etwa einem Jahr soll es einen Abschlussbericht geben.