Verstärkung

Progas will Versorgungsnetz für Autogas deutlich ausbauen

Der nach eigenen Angaben führende Flüssiggas-Versorger Deutschlands, die Progas GmbH aus Dortmund, plant einen deutlichen Ausbau des Tankstellennetzes. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, sollen die derzeit 280 Versorgungsstandorte auf rund 380 aufgestockt werden.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Dortmund (ddp-nrw/sm) - "Mit dieser Maßnahme reagieren wir auf das vom Bundestag im Juni 2006 beschlossene Energiesteuergesetz, das die steuerliche Begünstigung von Autogas bis zum Jahr 2018 festlegt", sagte Progas-Geschäftsführer Dieter Scholz. Den Angaben zufolge gibt es in Deutschland derzeit rund 2.000 Autogas-Tankstellen, europaweit seien es mehr als 15.000.

Nach Angaben von Scholz bietet Autogas einen alternativen Antrieb und eine Antwort auf die Probleme der durch den motorisierten Individualverkehr verursachten Feinstaub-Belastung in den Großstädten. Die Abgasemissionen eines Autogas-Fahrzeugs lägen um bis zu 80 Prozent unter denen eines Benziners oder Diesels.

Progas vertreibt die Flüssiggase Propan und Butan an private und gewerbliche Kunden. Gegründet wurde das Unternehmen 1949, derzeit beschäftigt es 345 Mitarbeiter im Inland.

Weiterführende Links