Personalia

Prof. Dr. Kurt Häge neuer DEBRIV-Vorstandsvorsitzender

Der neue Vorsitzende des Bundesverbandes Braunkohle (DEBRIV) heißt Prof. Dr. Kurt Häge. Häge, Mitglied des Vorstands der Vattenfall Europe AG, tritt die Nachfolge von Berthold Bonekamp an, der seit Jahresbeginn als Vorsitzender des Vorstands von RWE Energy tätig ist. Ebenfalls neu im Vorstand: Matthias Hartung und Dr. Gert Maichel (beide RWE Power).

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Köln (red) - Prof. Dr. Kurt Häge ist neuer Vorsitzender des Bundesverbandes Braunkohle (DEBRIV). Er tritt die Nachfolge von Berthold Bonekamp an, der das Amt seit 1999 innehatte und seit Jahresbeginn als Vorsitzender des Vorstands von RWE Energy tätig ist. Zum stellvertretenden Vorsitzenden des DEBRIV wurde Dipl.-Ing. Matthias Hartung gewählt, ab 1. Juli Mitglied des Vorstands von RWE Power. Ebenfalls neu in den DEBRIV-Vorstand wurde der Vorsitzende des Vorstands von RWE Power, Dr. Gert Maichel, gewählt.

Kurt Häge wurde 1942 in Magdeburg geboren, studierte in Aachen Bergbau und Wirtschaftswissenschaften. Erste berufliche Stationen waren ab 1972 Funktionen als Betriebs- und Oberingenieur sowie Betriebsdirektor des Tagebaus Fortuna/Bergheim bei der damaligen Rheinbraun AG. Nach einer Entsendung als Geschäftsführer zur "Lausitzer und Mitteldeutschen Braunkohlen-Beratungsgesellschaft mbH" wurde Häge Mitte 1993 Mitglied des Vorstands der Lausitzer Braunkohle Aktiengesellschaft (LAUBAG). 1998 übernahm er die Funktion des Vorstandssprechers.

2001 folgte die Berufung als designiertes Mitglied in den Holding-Vorstand von Vattenfall Europe. Seit August 2002 ist Häge Mitglied des Vorstands der Vattenfall Europe AG, Bereich Erzeugung. Kurt Häge ist verheirat und hat zwei Kinder. Seit 1997 ist Häge Honorarprofessor an der BTU Cottbus.