Erweiterung des Angebots

Produktnews bei eccplus: Neue Tools für Prognose und Beschaffung

Mit zwei neuen Tools zur Optimierung der Prognose und der Beschaffung hat der Frankfurter Softwarehersteller eccplus sein Angebot für Energieversorger erweitert. Dem Anwender ist nun bei der Prognose eine gezielte Bearbeitung der Planzahlen einzelner leistungsgemessener Kunden sowie der EDM-Zahlen möglich.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Der Frankfurter Softwarehersteller eccplus hat mit den Zusatzprodukten "eccplus procure" und "eccplus 4cast" sein Angebot ausgebaut.

Hinter dem neuen Produkt "eccplus 4cast" steht ein Prognosetool. Dieses kann zusätzlich zum statistischen Verfahren eingesetzt werden und basiert auf einem Verfahren mit Kalmanfilter oder neuronalen Netzen. Dabei können definierte Zeitbereiche gezielt angepasst oder auch Wetterdaten berücksichtigt werden. Die Integration dieses Tools in eccplus findet in der Zusammenarbeit mit der Firma EUS statt. Die zweite Neuentwicklung ist ein Managementtool. "eccplus procure" enthält die Grundfunktionen Portfoliomanagement zur lang- und kurzfristigen Energiebeschaffung; Fahrplanmanagement, resultierend aus dem Portfoliomanagement, und Bilanzkreismanagement für den physischen Stromhandel.

"Dem Anwender ist bei der Prognose eine gezielte Bearbeitung der Planzahlen einzelner leistungsgemessener Kunden sowie der EDM-Zahlen möglich", legt Ulf Ehninger, Vorstand Entwicklung der deutschen eccplus AG dar. Er führt weiter aus: "Das Management des Portfolios findet unter Berücksichtigung vieler Einflussgrößen, wie Eigenerzeugung, OTC- bzw. Börsenverträge, Markt- und Vertragspreise oder Preiskurven statt. Bei eccplus procure resultiert das Fahrplanmanagement aus dem Portfoliomanagement. Ergebnis sind die Aggregationen je Bilanzkreis, der Austausch zwischen den Regelzonen sowie der automatische Fahrplanversand. Der Anwender erhält dabei mit Hilfe des Bilanzkreismanagements den Vergleich der Ist- und Sollzahlen und eine Dokumentation der Regelabweichungen."